Hermann Meyer

Hermann Meyer, geboren im Sächsischen Erzgebirge, erhielt seine musikalische Ausbildung am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau, an den Hochschulen für Musik in Berlin und Hamburg und als Auslandsstipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Paris bei Andre Navarra. Dem ersten Engagement als Solocellist der Hamburger Symphoniker folgte achtjährige Mitgliedschaft bei den Bamberger Symphonikern - Jahre der Begegnung mit großen Dirigentenpersönlichkeiten und Erfahrung von Orchesterkultur auf höchstem Niveau. Wiederholte Male wurde Hermann Meyer ins Bayreuther Festspielorchester berufen.

Als Solocellist des Philharmonischen Orchesters Augsburg gründete er 1987 die KAMMERSOLISTEN AUGSBURG. Was sich in langjähriger Mitarbeit in Nicolaus Harnoncourts Seminar für Aufführungspraxis am Mozarteum in Salzburg entwickelte - Wissen und Konzeption im Hinblick auf die vielfältigen Aspekte historischer und gegenwärtiger Musizierpraxis - das konnte nun einfließen in die engagierte Zusammenarbeit mit Berufskollegen.

Lebendiges und spontanes Musizieren auf der Basis differenzierter Stilbildung ist für Hermann Meyer das Ziel jeder Aufführung.